Qualität als Wettbewerbsvorteil

Nur Qualität bringt zufriedene Kunden

 

Die steigende Anzahl an Schadensfällen trägt dazu bei, dass die Qualität am Bau sinkt. Eine herausragende Qualität und das einen Lebenszyklus lang, ist die einzige Chance, die für zufriedene Kunden sorgt und dem Pfusch endgültig den Kampf ansagt.

 

Austrotherm Academy

Im März dieses Jahres fand die erste Austrotherm Academy am Werksstandort Purbach statt. Knapp 100 Fachleute aus der Baubranche erfuhren an in Summe drei Schulungstagen das Neueste zum Thema sicheres Dämmen.

Hochkarätige Referenten wir Günther Nussbaum, bekannt aus der ATV-Serie „Pfusch am Bau“, Ing. Werner Urschitz und Mag. Manfred Pick vermitteln brandneue Erkenntnisse und praxisrelevante Tipps.

Quintessenz

Falsche Verarbeitung, ungenaue Anwendung, schlechte Materialien, unwissende Facharbeiter, Schnittstellenproblematiken – die Liste über Ursachen von Bauschäden kann endlos fortgesetzt werden. Die Konsequenzen sind gravierend – ein gutes Geschäft für die Anwälte, ein schlechtes für die am Bau beschäftigten Unternehmen.

 

Mit der heuer gestarteten Austrotherm Academy wurde ein Weiterbildungsformat geschaffen, das vor allem Verarbeiter und Planer punktgenau zu brandaktuellen Themen führt und den Finger auf „wunde Stellen“ legt. Das Ziel dabei ist, die Qualität am Bau zu erhöhen und den Planern wie auch Verarbeitern das notwendige Know-how dafür zu vermitteln.

Am Programm standen Produktneuheiten, wie auch Praxisvorführungen. Die Teilnehmen waren Bauunternehmen, Architekten wie auch Verarbeiter. Neben Fachvorträgen und ausführlichen Diskussionen erhielten die Teilnehmer auch Einblicke in die Produktion.

 

„Der Architekt soll bis zum Ausführungsplan planen – für die Detailplanung sollten Experten aus der Praxis miteinbezogen werden.“

so Günther Nussbaum: Sachverständiger, Verein Bauherrenhilfe

 

Nussbaum will Konsumenten aufklären und setzt auf die Kompetenz der Verarbeiter: „Viele irreführende Informationen der vergangenen Jahre haben zu Verunsicherung bei Bauherren geführt – wie z.B. der in Medien viel zitierte `Dämmwahnsinn´. Aber auch Angaben zur Druckfestigkeit, Wärmeleitfähigkeit oder Wasseraufnahmefähigkeit, die nicht korrekt waren, kursierten. Und jetzt bekommen wir die Rechnung präsentiert – die zahlreichen Bauschäden aufgrund von der Verwendung von sogenannten `Billigmaterialien´ rächt sich“, so Nussbaum.

 

Billiganbieter aus dem Osten überschwemmen den heimischen Markt mit Produkten, die häufig nicht annähernd das halten, was sie versprechen.


Videoclip Academy

https://vimeo.com/122956759